Das Programm…

Written by Filed under News. No comments

Der Wanderprediger ist zurück: In seinem letzten Erfolgsprogramm „Göttinnen“ betete Ingo Appelt die Frauen an – doch beim selbsternannten „Konkursverwalter der Männlichkeit“ geht noch so viel mehr! In der Zwischenzeit ist einiges passiert – und der Comedian brennt darauf, seine neuesten Erkenntnisse auf der Bühne zu präsentieren. Geht es doch darum, die Männer immer wieder neu auf das Leben einzustellen. So ist „Besser …ist besser!“ auch eine Art „Männer-Verbesserungs-Comedy“, was wiederum die Frauen freuen dürfte.

Getreu seinem Motto „Ganz ohne Sauereien geht’s nicht“, fasst Appelt ungehemmt Themen an, die Andere beschämt links liegen lassen: Er findet überraschend simple Lösungen für die kompliziertesten Probleme, nimmt die schrägsten Trends unter die Lupe und die lächerlichsten Stars auf die Schippe.

Auf die größten Fragen und Ungereimtheiten des Alltags bietet der Comedyrüpel klare Antworten – verpackt in einer einzigartigen Live-Show. Zwei Stunden Ingo Appelt zu erleben heißt sich garantiert zwei Stunden lang kaputt zu lachen. Aber nicht nur das: Seine kleine aber feine Lebensschule wirkt nach. Wer aus seiner Show kommt, geht beschwingter durch das Leben und nimmt es definitiv leichter. Ingo Appelt zeigt in seinem neuen Programm den modernen Weg zu einem besseren Leben.

Appelt ist in absoluter Topform: Der Comedian verbreitet mit Vollgas einen Optimismus, den wir gerade jetzt so gut gebrauchen können. Und er hat für alle Fans auch noch eine Überraschung im Gepäck: In der neuen Live-Show präsentiert Ingo Appelt seine mittlerweile zu Klassikern gewordenen Highlights aus den letzten Jahren. 120 Minuten sinnvoll abschalten – bei Ingo Appelt ist man da genau richtig.

Wider den tierischen Ernst, 25.01.16, 20:15 Uhr

Written by Filed under News. No comments

Foto: www.eventfotograf.com
Auf der Festsitzung des Aachener Karnevalsvereins (AKV) wird 2016 der Orden „Wider den tierischen Ernst“ zum 66. Mal verliehen.

„Mit 66 Jahren, da fängt das Leben an. Mit 66 Jahren, da hat man Spaß daran“, sang einst Udo Jürgens, und dieses Motto hat sich auch der Aachener Karnevalsverein (AKV) zu Herzen genommen: Viel Spaß und Freude ist garantiert, wenn 2016 zum 66. Mal der Orden „Wider den tierischen Ernst“ verliehen wird. Mit einem Ordensritter, der in der politischen Arena gerne mal aneckt, sich selbst aber auch humorvoll auf die Schippe nehmen kann. Mit prominenten Comedians, einer echten Fürstin und natürlich Öcher Originalen. Eine einzigartige Mischung aus Heimat, Comedy und Karneval – sie macht die traditionsreiche Festsitzung des AKV alle Jahre wieder zu einem närrischen Höhepunkt der Session.

Den Ritterschlag durch AKV-Präsident Dr. Werner Pfeil erhält 2016 der bayrische Finanzminister Markus Söder. Er ist dafür bekannt, sehr verwandlungsfähig zu sein. Und das ist nicht politisch, sondern natürlich karnevalistisch gemeint: Als Marilyn Monroe und Shrek hat er sich schon verkleidet, und gemeinsam mit seiner Frau war er bei einer närrischen Sitzung auch als Punker unterwegs. Als Politiker provoziert Söder gerne, er sagt, was er denkt und kassiert dafür mitunter heftigen Ärger: zuletzt kurz nach den Terroranschlägen von Paris, als er sagte, man dürfe keine illegale und unkontrollierte Zuwanderung mehr zulassen.

Nicht nur dafür wird ihm der Comedian Abdelkarim sicher heftig die Leviten lesen. Der in Bielefeld geborene Sohn marokkanischer Einwanderer ist einer der Newcomer in der Comedy-Szene und heimste in den vergangenen Jahren zahlreiche Preise ein, darunter den Senkrechtstarterpreis beim Bayerischen Kabarettpreis 2015. Mit Ingo Appelt und Guido Cantz sind außerdem zwei sehr etablierte Comedy-Stars in Aachen dabei, und auch Markus Maria Profitlich wird in seiner Paraderolle als Kaiser Karl wieder das Zepter schwingen. Neben dem AKV-Präsidenten und seinem Kollegen Rolf Gerrards wird auch in diesem Jahr wieder Moderator und ARD-Tageschau Sprecher Jens Riewa durch die bunte Festsitzung im Aachener Eurogress führen. Ebenso dabei: Annegret Kramp-Karrenbauer, saarländische Ministerpräsidentin, die als Ritterin des Vorjahres die Laudatio auf Söder halten wird. Weitere politische Gäste sind u.a. FDP-Frau Katja Suding aus Hamburg und CDUNachwuchshoffnung Cemile Giousouf. Die Moderatoren begrüßen außerdem eine ehemalige Ordensritterin auf der Bühne, die wie Söder in Bayern lebt und die wie er immer wieder gern mal die Gemüter erhitzt: Fürstin Gloria von Thurn und Taxis. Bei ihrer Ernennung zur Ritterin im Jahr 2010 reimte sie dazu: „Denn auch, liebe Leut‘, beim Fettnäpfchen-Treten / hab ich um Gleichberechtigung gebeten.“ Aachener Lokalgrößen wie Lennett Kann, Malte Pieper, die Öcher Originale uvm machen die bunte Festsitzung des Ordens „Wider den tierischen Ernst“ komplett.