Die ultimative Lobhudelei

Written by Filed under Das Buch. Bookmark the Permalink. Post a Comment. Leave a Trackback URL.

Kabarettist Dieter Nuhr hat Ingos Buch „Männer muss man schlagen“ gelesen – und dem inneren Drang nachgegeben, dazu ein Vorwort zu verfassen. Er beschreibt unter anderem das Dilemma, in dem sich so mancher findet, der versucht Ingo zu verstehen – Nuhr sagt, Ingos Herangehensweise sei geprägt durch den Versuch, mit Hilfe von harten und präzisen Schlägen Gegenliebe zu erzeugen. Ein Auszug aus dem Vorwort:

„Natürlich ist Ingos Buch gnadenlos einseitig, geprägt von persönlichen Enttäuschungen, ein Machwerk voller Wut und Rache, ein Pamphlet des Niedergangs, ein Eingeständnis männlicher Schwäche und vor allem eine Verbeugung vor der immensen Kraft der Weiblichkeit. Mit anderen Worten: es ist sehr lustig.“

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben.

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>