Ingo bei Lanz

Written by Filed under Hall of Fame. Bookmark the Permalink. Post a Comment. Leave a Trackback URL.

Am 8. Oktober ist Ingo zu Gast bei Markus Lanz im ZDF. Thema: „Klasse ’09“ mit Hanna Martin (Schülerin), Ingo Appelt, Hartmut Engler (PUR) und Hellmuth Karasek.

Markus Lanz, ZDF, 08.10.2009. markuslanz.zdf.de

3 Kommentare

  1. Thomas Zschech
    Am 9. Oktober 2009 um 00:34 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo Herr Appelt,
    ich war sehr begeistert von Ihrem Beitrag zur Diskussion bei Herrn Lanz im ZDF. Leider gibt es nicht sehr viele Menschen in Deutschland, die offen ihre eigene Meinung vertreten und / oder wie Sie, Herr Appelt, diese Meinung öffentlich vertreten. Die meisten Menschen sind einfach „nur zufrieden“ und haben Angst vor’m Mut zur Wahrheit. Mich erinnert diese Zeit an die Zeit vor der (momentan in den Medien viel gepriesenen Wende) – Zeit, (damalsalswir unsnixgetrautenzusagenwaswirdenken). ….. ich denke ähnlich, wie Sie über Schulbildung und Ausbildung und den Zusammenhang zwischen Staat, Schule und Familie. Die Location bei Herrn Lanz war leider nicht geeignet für Diskussionen Ihres Anliegens. Schade. Möglicherweise lag es auch an dem ausgewähltem Publikum zu Gunsten des Herrn Engler.
    Mit freundlichen Grüßen, Th. Zschech
    PS: (Ich bin nicht unbedingt ein Fan von Ihnen als Comedian.)

  2. Herbie
    Am 9. Oktober 2009 um 11:03 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo Ingo,
    Hauptschule so wie sie in Deutschland auch Bayern ist, ist selbst unter dem Gesichtspunkt der Nutzenoptimierung für die Volkswirtschaft eine Tragödie.
    Aber Du hast gestern abend angesetzt etwas sehr Richtiges zu sagen und wurdest von dem Sturm der Empörung von Gaus und den andern mundtot gemacht. Nämlich die Aussage, dass gleiche Chancen für alle Kinder nur dann möglich sind, wenn der Einfluß der Eltern ausgeschlossen wird. Was für ein böser Gedanke!!!
    Gleichheit kann es nur dann geben, wenn allen Kindern das gleiche Maß an Zuwendung, Umgebungsniveau(z.B. Sprachkompetenz), Empathie und z.B. Neugierde geboten wird. Also Kinder ab 1 Jahr in staatliche Erziehungsan-stalten?? Also —> alles SteuerGeld zur Kompensation elterlicher Mißstände damit die Kinder auf das gleiche Niveau wie die Kinder von Frau Gaus kommen, um aus ihnen das bestmögliche für sie herauszuholen. Aber das werde ich 63j wohl nicht mehr erleben.
    Aber der Gedanke ist folgerichtig und auf lange Sicht der einzige Weg zum Erfolg.
    Ich wünsche mir noch öfter über Sie und Ihr programm lachen zu dürfen.
    H.Lehmann

  3. Ben
    Am 20. Oktober 2009 um 23:44 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hallo Ingo. Ich war bei Markus Lanz als Zuschauer dabei. Ich war der junge Kerl in der ersten Reihe mit dem lila Hemd und schwarzen Weste drüber. Ich muss sagen, ich teile Deine Meinung nicht, dass der Einfluss der Eltern ausgeschlossen werden muss – nimm nur mich als Beispiel: meine Eltern haben beide einen Hauptschulabschluss, und ich habe „unter ihrem Einfluss“ das Abitur geschafft. Dann fande ich deine Frage an Hartmut Engler, ob er auch eine Ausbildung gemacht habe, etwas unpassend. Du hast sicher gemerkt das er nicht richtig wusste was er darauf antworten sollte. Und jeder weiss, dass er wegen der Musik sein Studium abgebrochen hat. Liebe Grüße und alles Gute – Ben.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben.

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>